Wahlpflichtfächergruppen

Die Realschule in Bayern wendet sich an geistig bewegliche und bildungswillige junge Menschen, die zugleich praktische Fähigkeiten und Neigungen aufweisen. Aus diesem Grund enthält die Stundentafel (siehe Anhang) neben den allgemein bildenden Pflichtfächern ab der 7. Jahrgangsstufe auch noch Fächer, die eine gewisse individuelle Orientierung ermöglichen. Diese Fächer heißen Wahlpflichtfächer. An unserer Schule werden drei Wahlpflichtfächer-gruppen angeboten:

Gruppe I:            Schwerpunkt: mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Bereich

Gruppe II:           Schwerpunkt: wirtschaftlicher Bereich

Gruppe III a:      Schwerpunkt: zweite Fremdsprache Französisch

Eine berufliche Orientierung oder gar Festlegung ist mit der Entscheidung für eine bestimmte Wahlpflichtfächergruppe nur bedingt gegeben: Da ca. 80 % der Stunden identisch sind, bleiben alle Berufsrichtungen zugänglich.

Ein Wechsel von einer Wahlpflichtfächergruppe in eine andere ist aus einer Reihe von Gründen später nicht mehr oder nur im Wiederholungsfall unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die einzelnen Gruppen kurz vor.

Wahlpflichtfächergruppe I: mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Bereich

Der Schwerpunkt in der Wahlpflichtfächergruppe I liegt im mathematisch-naturwis­senschaftlich-technischen Bereich unter Verstärkung des Unterrichts in Mathematik, Physik, Chemie sowie in Informationstechnologie mit Inhalten aus Technischem Zeichnen/CAD.

Sie ist durch eine höhere Wochenstundenzahl in Mathematik und Physik im Vergleich zu den Gruppen II und III gekennzeichnet. Daher werden in der Gruppe I mehr Lerninhalte vermittelt und vertieft. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgabenstellung in der Abschlussprüfung im Fach Mathematik ist aber, an den Wochenstundenzahlen gemessen, in allen Wahlpflichtfächergruppen gleich.

Die Gruppe I sollten jene Schülerinnen und Schüler wählen, die mathematisches Interesse zeigen, über ein erkennbares Abstraktionsvermögen verfügen und sich für Naturwissenschaften interessieren. Sachlogisches Denken, genaues und systematisches sowie naturwissenschaftliches Arbeiten werden besonders geschult. Diese Ausbildungsrichtung fördert Kompetenzen, die für alle späteren Berufe prägend sind.

Wahlpflichtfächergruppe II: wirtschaftlicher Bereich

Die Wahlpflichtfächergruppe II betont den wirtschaftlichen Bildungsbereich unter Verstärkung des Unterrichts in Wirtschaft und Recht sowie mit speziellen Fächern wie Betriebswirt-schaftslehre/Rechnungswesen (BwR) und Informationstechnologie.

Das Fach BwR ist ein praxis- und berufsorientiertes Fach. Die Lerninhalte werden meist am Beispiel eines Fertigungsunternehmens vermittelt. Die Schüler/-innen untersuchen Vorgänge im Geschäfts-ablauf verschiedenster Unternehmensbereiche und lernen dabei die erforderlichen Berechnungen und Buchungen zur Geschäfts- und Betriebsbuchführung. Der vorhandene Praxis- und Anwendungsbezug macht das Fach interessant und realitätsnah.

Im Fach Wirtschaft und Recht können Schüler/-innen alles lernen, um sich in einer zunehmend von wirtschaftlichen Verflechtungen und rechtlichen Regelungen geprägten Welt zurechtzufinden. Im Unterricht werden allgemeine wirtschaftliche Themen sowie privat-, straf- und arbeitsrechtliche Sachverhalte behandelt. Praxiskontakte durch Betriebserkundungen und Expertenvorträge, aktuelles Tagesgeschehen und Hilfen zur beruflichen Orientierung stellen ebenfalls Schwerpunkte in diesem Fach dar.

Wahlpflichtfächergruppe III a:  zweite Fremdsprache Französisch

Die fremdsprachliche Wahlpflichtfächergruppe ist für sprachinteressierte und sprachbegabte Schülerinnen und Schüler gedacht und kombiniert zwei Fremdsprachen mit Betriebs-wirtschaftslehre/Rechnungswesen und Informationstechnologie.

Im Vordergrund des Französischunterrichts steht die Kommunikation in Alltags- und Berufssituationen. Gerade in Kombination mit BwR (7. – 9. Jahrgangsstufe) und Informationstechnologie (7. – 9. Jahrgangs-stufe) vermittelt diese Ausbildungsrichtung ein sehr zeitgemäßes Angebot. Sie ist nicht nur eine optimale Grundlage für einen späteren Besuch der Fachoberschule, eines Gymnasiums oder einer Berufsoberschule (BOS), sondern wird ebenso vielen modernen Berufsbildern gerecht.

Vergleich der drei Wahlpflichtfächergruppen

Die drei Wahlpflichtfächergruppen stehen sich in ihren speziellen Bildungswerten gleichwertig gegenüber. Man kann deshalb auch nicht fragen, welche die „leichtere“ ist. Es hängt ganz von der Befähigung, Neigung und Aufgeschlossenheit der Schülerin/des Schülers ab, welche der drei Wahlpflichtfächergruppen im Einzelfall die bestmögliche Ausbildung gewährleistet.

Die „leichtere“ Gruppe ist immer nur jene, die der Interessens- und Begabungsrichtung Ihres Kindes mehr entspricht.

Die Entscheidung über die Wahlpflichtfächergruppen kann zwar eine gewisse berufsbezogene Vorausorientierung bedeuten, muss dies aber nicht. Keinesfalls bedeutet sie aber eine Festlegung auf einen Berufsweg oder gar eine Spezialisierung auf einen bestimmten Beruf. Vielmehr bietet diese Wahl Ihren Kindern die Möglichkeit, ihre schulische Ausbildung etwas individueller gestalten zu können.

Folgende Entscheidungshilfen und Informationsmöglichkeiten sind gegeben:

  1. Gespräche mit dem Klassenleiter bzw. den betreffenden Fachlehrkräften helfen sicher weiter. Nutzen Sie dazu bitte die Sprechstunden.
  2. Die 6. Klassen werden bereits im Februar vormittags für jeweils eine „Schnupper–Unterrichtsstunde“ die Fächer Physik, Französisch und Betriebswirtschaftslehre/ Rechnungswesen kennenlernen.
  3. Im März findet in der Aula unserer Realschule ein Elternabend zum Thema Wahlpflichtfächerentscheidung statt, bei dem Sie weitere Informationen erhalten. Auch haben Sie die Möglichkeit der Rückfrage und individueller Klärungen.

Bitte nutzen Sie die Wochen vor der Entscheidung zu Gesprächen und Überlegungen zusammen mit Ihren Kindern. Lassen Sie sich nicht so sehr von dem künftigen Berufsweg leiten und schon gar nicht von den Wünschen der Freundinnen und Freunde, sondern fragen Sie sich gemeinsam, welche Fächergruppe den Anlagen und Neigungen Ihres Kindes mehr entspricht.

Die Stundentafeln der verschiedenen Zweige im Überblick finden Sie hier: Stundentafeln

Impressum | Copyright © 2018 Staatliche Realschule Au in der Hallertau