Das Mittelalter in Au hautnah   – ein Wandertag, der in Erinnerung bleibt!

Am ersten Donnerstag des neuen Schuljahres 2019/20 konnten unsere 7.Klassen das Mittelalter bei einer spannenden Führung durch den Markt Au hautnah erleben. Gestartet wurde mit den beiden „Marktstravanzern“ Margot Hofmaier und Claudia Ecker am schönen Hopfensiegelbrunnen am Marktplatz. Zunächst wurde der Begriff des Mittelalters von Frau Hofmaier geklärt und Besonderheiten dieser Zeit herausgestellt. Sehr anschaulich erfuhren dann unsere Jungs und Mädchen, welche Bedeutung das Hopfensiegel früher hatte und heute noch hat. Dass Au vor 670 Jahren zum „Markt“ ernannt wurde, war für den Ort sehr wichtig, da diese Ernennung viele Rechte mit sich brachte. Auch heute noch wird dieser Tag in Au besonders gefeiert.  Der Weg führte die Gruppe dann über die Bürgergasse, zur Abendsbrücke und den Färbergraben. Immer wieder lauschten wir den spannenden Erzählungen der Führerin, die besonders das arme Leben der Bauern und Leibeigenen, wie Mägde und Knechte schilderte. Die Armut dieser Menschen zeigte sich nicht nur im geringen Besitz von Kleidung und Nahrung, sondern z.B. auch wie diese Dinge beschaffen waren. Beim eigenen Tragen der Holzschuhe der damaligen Zeit spürten wir hautnah wie unbequem und karg die Menschen lebten.  Sehr erstaunt waren unsere Schülerinnen und Schüler darüber, dass eben diese Menschen den großen Anteil in Au ausmachten. Im Vergleich zu den wenigen Bürgern der Stadt besaßen die Leibeigenen aber kaum Rechte. Das „Wasserschloss“ beeindruckte uns anschließend durch seine auf Holzpfählen geständerte Bauweise und das imposante Aussehen. Vieles erfuhren wir über die Adeligen des Mittelalters und der Neuzeit, die in diesem Schloss wohnten und für Au von Bedeutung waren. Anhand ihrer Wappen konnten die Schülerinnen und Schüler dann die Bedeutung der drei weißen Rosen auf grünem Hintergrund des Wappens von Au erklären. Weiter führte der Weg in die schöne Pfarrkirche, die dem HL.Vitus geweiht ist. Im gegenüberliegenden Pfarrgarten durfte sich die Klasse noch die leckeren Äpfel des Pfarrers schmecken lassen. Ein herzlichen Vergelt`s Gott dafür an unseren netten Herrn Pfarrer! Das Highlight am Ende war der Besuch der mittelalterlichen Gefängniszelle im Rathaus unseres Ortes. 

Vielen Dank an unsere tollen beiden Marktstravanzer! Ihre Führungen waren super! Wir kommen im nächsten Jahr sehr gerne wieder zu euch.

Impressum | Copyright © 2019 Staatliche Realschule Au in der Hallertau